Was ist MaMpf?

MaMpf („Mathematische Medienplattform“) ist ein E-Learning-Projekt, das am Mathematischen Institut der Universität Heidelberg von Denis Vogel betrieben wird.

Warum MaMpf?

E-Learning-Konzepte haben bisher in mathematische Studiengängen deutlich weniger Einzug gehalten als in viele andere Studiengänge. Das liegt u.a. daran, dass die meisten E-Learning-Plattformen für ein breites Publikum konzipiert sind und deshalb nur begrenzt den spezifischen Eigenheiten des Mathematiklernens gerecht werden können.

Was hat MaMpf zu bieten?

Das Projekt MaMpf („Mathematische Medienplattform“) stellt einen Versuch dar, modernste Technik einzusetzen, um wichtige Teilaspekte des Verstehens und Erlernens von Mathematik in den E-Learning-Kontext zu übertragen. MaMpf vereint unter einer modernen Benutzeroberfläche verschiedene Module, die spezifische Aspekte des Mathematiklernens abdecken. Derzeit findest du auf MaMpf:

  • Vorlesungsvideos, die von Anfängervorlesungen wie „Lineare Algebra 1“ bis zu Fortgeschrittenenvorlesungen wie etwa „Algebra 2“ reichen (Projekt KaViaR)
  • verständnisvertiefende Beispielvideos zu wichtigen Inhalten der Anfängervorlesungen (Projekt SeSAM)
  • Quizzes, die dir beim Verständnis und der Prüfungsvorbereitung helfen (Projekte KeKs und demnächst BananE)
  • eine intelligente Beispieldatenbank (Projekt ErDBeere)
  • auf die jeweilige Vorlesung abgestimmte Wiederholungsvideos (Projekt KIWi)
  • Skripte und Übungsaufgaben (Projekt NÜSsE)

Ist das etwa schon alles?

Nö. MaMpf kann noch deutlich mehr. Beim Thema Nutzerfreundlichkeit punktet MaMpf mit:

  • Inhaltlicher Strukturierung: MaMpf organisiert Inhalte nicht nach Datum, sondern nach Thematik. Dadurch behältst du den Überblick und findest schnell und einfach die Vorlesung, die du gerade suchst.
  • Visualisierungen der kleinschrittigen mathematischen Argumentation (in Definitionen, Sätze, Folgerungen, etc.) und Navigation entlang dieser.
  • Einem umfassenden Verschlagwortungssystem („tagging“), das fast alle Objekte in MaMpf umfasst. Die Tags können untereinander vernetzt und in einem Tag-Netz visualisiert werden. Dieses kann auch zur Navigation verwendet werden.
  • Dem eigens für mathematische Vorlesungsvideos entwickelten Hypermediaplayer und -editor THymE. Im THymE-Player kann auf beliebige Inhalte aus MaMpf verwiesen werden.
  • Der Möglichkeit, Hilfen (wie Beispielvideos oder Quizzes) dort zu platzieren, wo sie am erfolgversprechendsten für den Lernfortschritt der Studierenden erscheinen.

Letzte Aktualisierung: April 2019