KaViaR

Traditionelle Mathematikvorlesungen verwenden Tafel und Kreide als Präsentationsmedium. (Powerpoint-)Präsentationen spielen in mathematischen Fachvorlesungen dagegen so gut wie keine Rolle. Der Grund hierfür ist keineswegs Faulheit der Lehrenden: Tafel und Kreide begrenzen deutlich die Geschwindigkeit, in der Informationen vorgetragen werden können und zwingen sowohl Lernende als auch Lehrende zu der besonderen Genauigkeit und Vorsicht bei Detailformulierungen, die für die Mathematik charakteristisch sind.

Neuere Ansätze, die moderne Medien involvieren und darauf abzielen, Vorlesungsinhalte online verfügbar zu machen, versuchen daher meist, das Konzept der Tafelvorlesung beizubehalten und diese per Kamera auf Video aufzuzeichnen. Das bringt jedoch etliche Probleme mit sich. Zum einen benötigt man zusätzliches Personal im Hörsaal, das sich um den Aufzeichnungsprozess kümmert, zum anderen braucht man geeignetes Kameraequipment. Ferner verdeckt die Lehrperson ganz natürlich permanent einen Teil des Tafelanschriebs.

Das Projekt KaViaR („Kameraloses Videoaufzeichnungssystem zur Rekapitulationsunterstützung“) zeigt eine Alternative auf, die das Potential einer kamerabasierten Videoaufzeichnung in unseren Augen deutlich übertrifft, und das mit geringeren Kosten. Die relativ einfache Grundidee besteht darin, den Prozess des Anschreibens zur Entwicklung mathematischer Gedankengänge beizubehalten, diesen jedoch auf einem stiftfähigen Tablet anstelle mit Kreide an der Tafel auszuführen. Über einen Beamer wird der Anschrieb auf eine Leinwand projiziert, so dass die Hörer*innen weiterhin alles verfolgen können. Auf dem Tablet wird in einer Notizsoftware geschrieben, im Hintergrund läuft eine Screenrecording-Software, die ein Video von allen Bildschirmaktivitäten aufzeichnet und über ein externes Mikrofon einen Audiomitschnitt anfertigt. Im Anschluss an die Lehrveranstaltung kann ein Authoring des aufgezeichneten Videos erfolgen. Insbesondere besteht die Möglichkeit, dieses durch zusätzliche Elemente wie etwa Tags, Quizzes oder Hyperlinks zum Vorlesungsmanuskript anzureichern. Das Erstellen eines pdf-Skriptes aus dem Mitschrieb ist mit wenigen Mausklicks möglich. Der Besuch der Vorlesung wird daher nicht nur imitiert, sondern durch zusätzliche Materialien ergänzt, die die eigenständige Nachbearbeitung des Materials durch die Lernenden erleichtern.

Letzte Aktualisierung: April 2019